Aktuelles

von Fritz Marahrens

Osterlauf St. Peter-Ording

Frage: Was macht ein Läufer in seinem Urlaub? Antwort: Er läuft! So auch Peter, der am Ostersamstag mit 430 weiteren Läufern die Schönheiten von St. Peter-Ording erkundete. Yachthafen - Strandweg - Kiefernwald - Tennisclub - Dünentherme - Deich hießen die Sehenswürdigkeiten an seiner Laufstrecke, die eine Länge von 12 km aufwies. Nach 1 Stunde und 20 Minuten war die Erkundungsrunde beendet, das anschließende Bier schmeckte im Kreise seiner Familie besonders gut.

Weiterlesen …

von Fritz Marahrens (Kommentare: 0)

10. Ibbenbürener Klippenlauf

In starker Besetzung fuhr die Laufgruppe am 23. März nach Ibbenbüren, um dort am 10. Klippenlauf teilzunehmen. Schon in den Vorjahren hatte diese Veranstaltung auch bei den Dyckburger Läufern eine besondere Anziehungskraft, vielleicht lag es nicht nur an dem ständigen hoch und runter, sondern an der Namensgebung der 10 Klippen wie Nordhang, Matsch, Büffel oder Kaiserei. Die beiden Distanzen waren bei diesen Jubiläumslauf paritätisch besetzt, Klaus (1:26) und Peter (1:31) vergnügten sich über die Kurzdistanz (12,4 km) mit einem Anstieg von 240 Metern, wogegen Marko (2:47) und Hermann (2:36) sich beim Hauptlauf über 25,4 km mit 550 Metern quälten. Dass es Hermann auf das Gruppenfoto mit den Siegern der Altersklassen geschafft hat, verdient hier noch eine besondere Erwähnung.

Weiterlesen …

von Dominik König

Volleyballturnier 2024

Am Wochenende fand wieder unser jährliches Hobby-Volleyballturnier statt. 🏐Nach (phasenweise) hochklassigen Volleyball, gewannen die „Samstags-Volleyballer“ verdient und dürfen somit im kommenden Jahr ihren Titel verteidigen.🏆

Weiterlesen …

von Fritz Marahrens (Kommentare: 0)

Nikolausläufe

Was machen Läufer in der vorweihnachtlichen Zeit? Dumme Frage, natürlich laufen! So fuhr unser Vorläufer Hermann am 2. Dezember nach Everswinkel, um beim dortigen Nikolauslauf die Adventszeit einzulaufen. Die vorgegebenen 10 km waren in 53:44 absolviert, anschließend soll der Glühwein becherweise geflossen sein. Eine Woche später ging es dann nach Steinfurt, die Streckenlänge war identisch, als Pacemaker begleitete ihn Lauffreund Marko. Diese Taktik zeigte Wirkung, Hermann war mehr als eine Minute schneller als die Woche zuvor, allerdings konnte Marko das Anfangstempo nicht ganz bis zum Ziel durchhalten (55:10). Auch hier gab es Glühwein, wer bei der Heimfahrt am Steuer saß, ist dem Berichterstatter nicht bekannt.

Weiterlesen …

von Fritz Marahrens (Kommentare: 0)

Steinhart 500

Einen Tag später zog es unseren Vorläufer Hermann nach Steinfurt, wo jedes Jahr an steinharte Läufer entsprechende Baumaterialien verteilt werden. Auf verschiedenen Strecken konnten die Teilnehmer ihren Überlebenswillen zeigen, Hermann wählte den Marathon, nach 3 Runden mit 500 Höhenmetern erreichte er das Ziel in der Zeit von 5:07:15. Nun zieren bereits 5 Steine seine vielfältige Gartenanlage, für weitere ist noch reichlich Platz vorhanden!

Weiterlesen …