Laufen

 

Neuigkeiten aus der Laufgruppe

von Fritz Marahrens

Nachdem Hermann und Marco den 34. Mesumer Adventslauf absolviert hatten, startete Hermann eine Woche später beim  45. Steinfurther Nikolauslauf. Nach 49:07 erreichte er das Ziel, in seiner Altersklasse war dies der 2. Platz. Das Bild zeigt das muntere Treiben auf der Veranstaltung, allerdings ist dem Berichterstatter nicht bekannt, wer von den beiden Läufern unser Hermann ist.

von Fritz Marahrens

Bei herrlichem Herbstwetter erlebte am 30.11. der Mesumer Adventslauf seine 34. Auflage. Selbstverständlich war auch Hermann dabei, zur Verstärkung hatte er unseren neuen Lauffreund Marko mitgenommen. Die zwei Runden des Hauptlaufes (10 km) waren schnell geschafft, der Wunsch von Marko (54:21), mit Hermann (46:25) Hand in Hand die Ziellinie zu überqueren, konnte leider nicht realisiert werden. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, das Alter spricht für Marko.

von Fritz Marahrens

Nach einer kurzen Verschnaufpause lief Hermann in Steinfurt seinen nächsten Marathon, dieses Mal aber nicht auf ebener Strecke, sondern als Crosslauf mit 500 Höhenmetern. Aus dem Ortsnamen und den Steigungen formte der Veranstalter den Namen des Laufes, der durch das Naturschutzgebiet "Am Bagno-Buchenberg" führte. Nach 4:26:40 erreichte Hermann das Ziel. Falls das Foto nach dem Rennen entstanden sein sollte, war der Lauf für ihn wohl nicht mehr als ein Spaziergang.

von Fritz Marahrens

Der Teutolauf am 19. Oktober über 29 km ähnelte über weite Strecken mehr einer Schlammschlacht als einem Crosslauf, durch den Regen der letzten Wochen wurden vor allem die Waldpassagen zur Rutschpartie.

von Fritz Marahrens

Es ging nicht um Siegerzeiten und Pokale, sondern um Bewegung und Genuss. Auch der zweite Ökullus-Lauf am 6. Oktober kombinierte wiederum die landschaftlichen Schönheiten westlich und südlich von Handorf mit den kulinarischen Köstlichkeiten der dortigen Anbieter. Die Streckenlänge war mit 21 Kilometer ein Halbmarathon, allerdings ohne Zeitmessung. Auch Hermann war wieder dabei, nach unbestätigten Meldungen soll er den Kostümwettbewerb gewonnen haben.

von Fritz Marahrens

Nur sechs Tage nach seinem Marathon in Münster schnürte Hermann schon wieder seine Laufschuhe. Die Anfahrt war ähnlich lang, die Strecke aber wesentlich kürzer.